Di, 21. November 2017

Zu antiamerikanisch

30.05.2017 15:17

„Far Cry 5“: Online-Petition will Game stoppen

"Genug ist genug, Ubisoft." Mit diesen Worten beginnt eine Online-Petition, die sich an den französischen Spielepublisher richtet. Stein des Anstoßes: der kommende Open-World-Shooter "Far Cry 5". Denn der ist den Initiatoren zu antiamerikanisch.

"Far Cry 5" entführt Gamer in die US-amerikanische Einöde Montanas, wo man es als Sheriff mit "freiheitsliebenden Menschen und einem fanatischen Weltuntergangskult" zu tun bekommt. Ähnlichkeiten zu rechtsextremen, militanten Gruppierungen in den USA dürften nicht rein zufällig sein, weshalb die Initiatoren der "Cancel Far Cry 5"-Petition fordern: "Ändert es oder stampft es ein!" ("Change this, or cancel it").

Man könne verstehen, dass Antiamerikanismus in Frankreich, der Heimat Ubisofts, gut ankomme, nicht jedoch in den USA, wo die meisten Fans der Spieleserie zu Hause seien, schreiben die Initiatoren. Sie fordern daher unter anderem, den - christlichen - Bösewicht gegen einen Islamisten oder städtische Gangs auszutauschen, da dies "realistischer sei". Zumindest könne man "ein paar Schwarze oder Mexikaner" ins Spiel packen, damit nicht ausschließlich Weiße als Bösewichte dargestellt würden.

Auch an der Geschichte des Spiels stören sich die Initiatoren der Online-Petition. Ihr Gegenvorschlag: Aus den radikalen Christen sollten "fehlgeleitete Patrioten" werden, deren Gewalt lediglich eine Gegenreaktion auf die Unterdrückungen der Regierung und deren Steuerpolitik sei - "um zu zeigen, dass beide Seiten falsch liegen".

Und zu guter Letzt sollte Ubisoft das Setting für unterschiedliche Märkte anpassen. Konkret wünscht man sich für die US-Version, dass diese in Kanada spielt. Auf diese Weise würde man potentielle Gamer in den USA nicht vergraulen. Allzu ernst scheinen diese die Petition allerdings nicht zu nehmen: Bislang wurde diese - Stand Dienstagnachmittag - erst von rund 350 Personen unterzeichnet.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden