Sa, 18. November 2017

Wahl im Herbst

18.05.2017 07:13

ÖVP setzt stärker auf Frauen

Die vorgezogenen Nationalratswahlen am 15. Oktober haben direkte Auswirkungen auf die Listenerstellungen in Salzburg: Für die FPÖ wird Parteichefin Marlene Svazek nun ins Rennen gehen und auch Rot und Grün setzen auf Frauen. Bei der ÖVP herrscht derzeit noch Klärungsbedarf.

Das von Sebastian Kurz geforderte Reißverschlusssystem bei den Wahllisten sorgt nämlich für personelles Umdenken innerhalb der Salzburger Volkspartei: Denn sie wird aktuell mit Peter Haubner (Wirtschaftsbund), Franz Eßl (Landwirtschaftskammer) und Asdin El-Habbassi (ÖABB) ausschließlich von Männern im Nationalrat vertreten. In Abstimmung mit dem neuen Parteichef sollen in Zukunft aber auch weibliche Kandidaten prominenter gelistet werden. Drei mögliche Namen kursieren derzeit in Parteikreisen: die Halleiner Unternehmerin Tanja Graf (Wirtschaftsbund-Vize-Chefin), die Pongauer Gemeindevertreterin Elisabeth Huber, die zuletzt mit nur 25 Jahren in das Bezirkspräsidium gewählt worden ist und vielen durch ihr Engagement in der Landjugend bekannt ist sowie Kammer-Tourismusobfrau Petra Nocker-Schwarzenbacher.

Über die Sommermonate will die ÖVP nun ihre Liste ausarbeiten. Auch Wilfried Haslauer (er wollte immer Wahlen schon im Herbst) hatte schon öfter laut über eine Stärkung von Frauen in Spitzenpositionen nachgedacht - nicht ohne Folgen: So wird (wie berichtet ) in Kürze die frühere Nationalrätin Andrea Eder-Gitschthaler auf Bundesrat Josef Saller folgen. Durch den neuen Termin am 15. Oktober 2017 wird für die FPÖ Landeschefin Marlene Svazek als Spitzenkandidatin ins Rennen gehen. Geplant ist, dass sie bis zu den Landtagswahlen im Frühjahr im Nationalrat bleibt, um dann in den Chiemseehof zu wechseln.

Bacher und Ecker kandidieren
An ihrer Stelle soll dann Parteivize Volker Reifenberger nach Wien folgen. Ebenfalls für den Nationalrat wird Svazeks Vorgänger Dr. Andreas Schöppl kandidieren. Ende Juni will die SPÖ ihre Liste beschließen: Neben dem Pinzgauer Walter Bacher wird auch die Flachgauerin Cornelia Ecker wieder kandidieren. Listenerste in der Stadt ist Michaela Schmidt von der Arbeiterkammer. Die Grünen wählen ihre Liste zwar erst am 1. Juli, Spitzenkandidatin wird aber wohl erneut Nationalrätin Birgit Schatz.

Anna Dobler, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden