Di, 21. November 2017

Häufig Ärger

29.03.2017 16:50

Ticket-Groteske sorgt für Aufregung

In Westbahnzügen, der Mühlkreisbahn und in einigen anderen ÖBB-Waggons gibt es Fahrscheinautomaten - doch Karten müssen im Bahnhof gelöst werden, da das Einsteigen in den Zug ohne gültigen Fahrausweis verboten ist! Eine "Logik", die Passagiere verwirrt und für Aufregung sorgt. Es gibt zahlreiche Beschwerden.

Einen 22-jährigen Passagier auf der Strecke Braunau - Geinberg ließ der Schaffner gar, wie berichtet, von der Polizei abführen, weil er erst beim Automaten im Zug einen Fahrschein löste. "Weil ich zu knapp zur Abfahrt kam, um im Bahnhof ein Ticket zu lösen", meint der Abgeführte. "Er ist erst zum Automaten, als er mich gesehen hat", entgegnet der Schaffner. Also Aussage gegen Aussage.
Tatsache aber ist, dass die "Logik" der ÖBB viele Fahrgäste total verwirrt. "Unser Hauptsorgenkind dabei ist die Mühlkreisbahn", berichtet Rudolf Lehner von der Abteilung Wirtschafts-, Sozial- und Gesellschaftspolitik der oö. Arbeiterkammer: "Pro Jahr bearbeiten wir mehr als 300 Beschwerden von Passagieren. Neben dem für viele undurchschaubaren Tarifsystem des Verkehrsverbundes betreffen zahlreiche Anfragen das Ticketlösen bei der ÖBB."
So wurde auch ein Mühlkreisbahn-Passagier, der mit mehreren anderen Fahrgästen erst beim Automat im Triebwagen das Fahrticket lösen wollte, zur Zahlung des erhöhten Fahrgeldes aufgefordert: "Obwohl das der Schaffner schon mehrmals toleriert hatte, wenn ich zu knapp zum Zug gekommen bin!"
ÖBB-Sprecher Karl Leitner sieht das eindeutiger: "Auf den Waggon-Türen wird mit Aufklebern hingewiesen, dass der Zustieg nur mit gültiger Fahrkarte gestattet ist. Das ist auf allen Nahverkehrsstrekcen so!"
Wozu gibt es dann in den Waggons aber Fahrscheinautomaten? "Dort kann man das Ticket lösen, wenn es am Abfahrtsbahnhof keine Verkaufsstelle dafür gibt oder auf der Waggontür der Hinweis ,Fahrkarte beim Automaten lösen‘ angebracht ist. Prinzipiell sind wir aber ein Dienstleistungsunternehmen und wollen, dass Kunden gerne bei uns mitfahren. Bei Grenzfällen ist eine Ermahnung sicher besser als gleich zu strafen."

Johann Haginger, Kronen-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden