Mo, 22. Jänner 2018

Gekenterte Boote

23.03.2017 19:25

Mittelmeer: Über 200 tote Flüchtlinge befürchtet

Nach dem Auffinden zweier gekenterter Schlauchboote vor der libyschen Küste befürchtet die spanische Hilfsorganisation Proactiva Open Arms den Tod von etwa 250 Flüchtlingen aus Afrika. In der Nähe der Boote seien fünf Leichen aus dem Mittelmeer gezogen worden, sagte Laura Lanuza, eine Sprecherin der Organisation, am Donnerstag.

Die Boote wurden rund 15 Meilen vor der Küste gefunden. "Wir glauben nicht, dass es eine andere Erklärung geben kann, als dass diese Schlauchboote voller Menschen waren", sagte Lanuza. Üblicherweise würden auf diesem Bootstyp jeweils 120 bis 140 Migranten transportiert. Im Mittelmeer kommt es immer wieder zum Untergang von Flüchtlingsbooten. Bei dem Versuch, von Afrika nach Italien überzusetzen, verloren bereits Tausende Flüchtlinge ihr Leben.

Weiterhin Differenzen bei Flüchtlingsverteilung in der EU
Migration ist das Hauptthema des EU-Innenministerrats am kommenden Montag in Brüssel. Bei der umstrittenen Frage der Flüchtlingsverteilung gibt es weiterhin Differenzen. Polen und Ungarn seien nach wie vor hartnäckig dagegen, hieß es am Donnerstag in EU-Ratskreisen. Bei der Reform des Dublin-Systems könne jedenfalls nicht nach dem Prinzip der verstärkten Zusammenarbeit vorgegangen werden.

Zur Sprache kommt auch das gemeinsame europäische Asylsystem mit EASO als vollwertiger EU-Asylagentur. Dabei gehe es auch darum, zu erkennen, wo das Asylsystem nicht funktioniert. Das sei noch ein Streitpunkt. Anders als beim Küstenschutz müsse bei EASO auch anderen Staaten Einblick ins Asylsystem des eigenen Landes gewährt werden - ein wesentlicher Knackpunkt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden