Mo, 22. Jänner 2018

ÖVP-Kandidat

28.10.2006 12:59

Spindelegger soll zweiter NR- Präsident werden

Der außenpolitische Sprecher der ÖVP, Michael Spindelegger (46), soll Zweiter Nationalratspräsident werden. Spindelegger bestätigte am Samstag, dass er vom ÖAAB für diese Funktion vorgeschlagen werde. ÖAAB-Chef Neugebauer kündigte im Ö1-"Mittagsjournal" an, er werde am Sonntag in der ÖVP-Klubsitzung den niederösterreichischen Obmann des Arbeitnehmerbundes der ÖVP vorschlagen.

Spindelegger soll nun am Sonntagabend vom ÖVP-Parlamentsklub designiert werden.

Allein unter Frauen
Seine Wahl soll in der konstituierenden Sitzung des Nationalrates am Montag erfolgen. Er wird damit gemeinsam mit zwei Frauen - mit Präsidentin Barbara Prammer von der SPÖ und Eva Glawischnig von den Grünen - das künftige Präsidium des Nationalrates bilden. Der bisherige Nationalratspräsident Khol hatte nach der Wahlniederlage der ÖVP seinen Rückzug angekündigt.

Neugebauer bezeichnete die Nominierung Spindeleggers als ein "sehr deutliches Signal an die Jugend und an Kompetenz". Er betonte, dass nach seinen Vorgesprächen die Wahrscheinlichkeit "sehr hoch" sei, dass Spindelegger tatsächlich gewählt werde. Das Amt des Nationalratspräsidenten ist in der ÖVP seit Jahrzehnten fest in den Händen des ÖAAB

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden