So, 21. Jänner 2018

"Ehrenmord"

24.10.2006 07:31

15-Jährige wegen unehelichen Babys getötet

In der Türkei ist eine 15-Jährige Opfer eines "Ehrenmordes" geworden, weil sie nach einer Vergewaltigung ein uneheliches Kind geboren hat. Das Mädchen, das die Schwangerschaft neun Monate geheim gehalten hatte, wurde einen Tag nach der Entlassung aus dem Krankenhaus in der Kleinstadt Baskale im Südosten des Landes auf offener Straße erschossen, wie türkische Zeitungen am Montag berichteten.

Ihr Bruder habe sie zu einem Spaziergang aufgefordert und sei nach den tödlichen Schüssen untergetaucht.

Die Ermittlungsbehörden gehen davon aus, dass der mutmaßliche Schütze einen Beschluss des "Familienrates" in die Tat umgesetzt hat. Der Vater des Mädchens und zwei Onkel wurden in Untersuchungshaft genommen.

Die Krankenhausärzte hatte den Berichten zufolge die Polizei auf die Gefahr hingewiesen, in der die 15-Jährige schwebte. Trotzdem war sie einige Tage nach der Geburt ihres Sohnes ohne Polizeischutz nach Hause geschickt worden.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden