Di, 21. November 2017

14.535 Kilometer

06.02.2017 13:12

Boeing 777 unternahm längsten Linienflug der Welt

Qatar Airways hat jetzt den längsten Linienflug der Welt unternommen - von der katarischen Hauptstadt Doha ins neuseeländische Auckland ohne Zwischenstopp. Nach 16 Stunden und 23 Minuten landete die Boeing 777-200LR am Sonntagabend um 19.25 Uhr MEZ (Montag, 07.25 Uhr Ortszeit) in Auckland, wie die Fluggesellschaft des Golfemirats mitteilte.

Auf der 14.535 Kilometer langen Strecke durchquerte die Boeing zehn Zeitzonen und überflog fünf Länder.

Aufgrund von Gegenwinden wird der Rückflug voraussichtlich 17 Stunden und 30 Minuten dauern, also rund eine Stunde länger als der Hinflug, wie es auf der Internetseite von Qatar Airways heißt.

Nach Angaben der Fluggesellschaft dauerte der Hinflug länger als die gesamten "Herr-der-Ringe"- und "Hobbit"-Filme, die in Neuseeland gedreht wurden. An Bord der Maschine waren den Angaben zufolge vier Piloten und 15 Flugbegleiter. Letztere servierten während des Flugs rund 1100 Tassen Tee und Kaffee sowie etwa 2000 kalte Getränke und 1036 Mahlzeiten.

Gemäß der Sitte bei Jungfernflügen bespritzten die neuseeländischen Flughafen-Rettungskräfte das Flugzeug bei der Landung mit Wasser:

Im März vergangenen Jahres hatte die Fluggesellschaft Emirates den bis dahin längsten Linienflug gemeldet, der auf einer Strecke von 14.200 Kilometern von Dubai nach Auckland führte. Air India beschreibt ihre Verbindung von Delhi nach San Francisco als längsten Linienflug der Welt gemessen an der Flugdistanz. Doch bei der Messung der Entfernung auf der Erdoberfläche ist die Strecke zwischen Doha und Auckland länger.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden