Sa, 25. November 2017

Wunde wurde genäht

12.01.2017 22:18

Obamas Hund „Sunny“ biss Mädchen im Weißen Haus

Die allgemeine Anspannung vor dem Regierungswechsel in Washington hat offenbar auch den Hund des scheidenden Präsidenten Barack Obama erfasst. Ein 18-jähriges Mädchen, das als Gast der Familie Obama im Weißen Haus gewesen sei, habe den Präsidentenhund "Sunny" streicheln wollen und sei oberhalb des Wangenknochens gebissen worden, berichtete die US-Klatsch-Nachrichtenseite TMZ am Donnerstag. Obamas Leibarzt habe die Wunde mit einigen Stichen nähen müssen.

Das Mädchen, dessen Namen nicht genannt wurde, werde wohl eine kleine Narbe zurückbehalten, hieß es in dem Bericht weiter. "Sunny" ist - genauso wie der zweite Präsidentenhund "Bo" - ein portugiesischer Wasserhund. Diese Tiere gelten gemeinhin als sehr friedfertig.

Trump zieht ohne Haustier ins Weiße Haus ein
Im Weißen Haus laufen bereits die Vorbereitungen für den Auszug der Obamas. Am 20. Jänner wird der Rechtspopulist Donald Trump als neuer Präsident das Weiße Haus übernehmen. Nach Recherchen der "Washington Post" ist Trump der erste Präsident seit 150 Jahren, der ohne Haustier ins Weiße Haus einzieht.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden