Mi, 22. November 2017

Prosit-Klassiker

31.12.2016 17:00

Neujahrskonzert mit einer Ballet-Premiere

"Ich freue mich, wenn die 59. Übertragung des Neujahrskonzerts wieder ein Exportschlager wird und die Herzen von rund 50 Millionen Menschen erreicht", ist ORF-General Wrabetz stolz: 93 TV-Stationen übernehmen den musikalischen Gruß der Philharmoniker (Neujahrstag, 11.15 Uhr, ORF 2) aus dem Goldenen Saal des Wiener Musikvereins an die ganze Welt.

17 Kameras werden live von Bildregisseur Michael Beyer dirigiert - bereits aufgezeichnet sind die Balletteinlagen, die heuer erstmals in der Hermesvilla im Lainzer Tiergarten in Wien gedreht wurden.

Da das Jagdschloss (ein Geschenk von Kaiser Franz Joseph an Sisi) bisher noch nicht im Neujahrskonzertballett gezeigt wurde, "haben wir den Ehrgeiz entwickelt, Fremdenführer zu spielen und möglichst alle schönen Räume für die Zuschauer und mit den Zuschauern zu entdecken", so Beyer.

Die Polka wird heute von sechs Studierenden der Ballettakademie live getanzt. Robert Neumüllers Pausenfilm (11.50) begibt sich auf die Suche nach dem "Rhythmus von Wien".

Stefan Weinberger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden