So, 19. November 2017

„Last Christmas“

26.12.2016 10:43

Dieser Song machte George Michael weltberühmt

George Michael war einer der großen Popstars, eine Ikone der 80er- und 90er-Jahre wie die ebenfalls bereits gestorbenen Musiker Prince, Michael Jackson oder Whitney Houston. Ohrwürmer, provokante Texte, Stilmix mit Gospel oder Bossanova - George Michael hat mit seiner Musik viele Menschen bewegt. Sein größter Hit "Last Christmas" mit der Band Wham! - erschienen 1984 - ist DER Klassiker zum Weihnachtsfest.

"Last Christmas": Ein Ohrwurm sondergleichen, fast ebenbürtig mit "Stille Nacht". Der Videoclip wurde in den Schweizer Alpen gedreht. Der Hit entstand in der Hochzeit der Band Wham!, die Michael mit seinem Schulfreund Andrew Ridgeley in den 80er-Jahren gründete. Eingängiger Text: "Last Christmas I gave you my heart/But the very next day you gave it away/This year to save me from tears/I'll give it to someone special." Das Musikvideo zu dem Hit vermittelt richtige Feiertagsstimmung. Neben Gondeln, die zu Skipisten führen, zeigt das Video auch ein Weihnachtsessen im Kreise der Liebsten.

"Wake Me Up Before You Go-Go": Zwei Jahre nach "Last Christmas" schaffte Wham! mit diesem Song den großen Durchbruch. "Wake Me Up Before You Go-Go" stürmte in den USA, Großbritannien und zahlreichen Ländern der Welt an die Spitze der Charts. Geschrieben und produziert wurde der Song von George Michael himself.

"Don't Let the Sun Go Down on Me": Ursprünglich stammt der Song von Elton John, der den Ohrwurm 1974 für sein Studioalbum "Caribou" produzierte. 1991 performte Elton John den Song in einem Live-Duett mit George Michael, prompt schaffte es der Song auf Platz eins in den USa und Großbritannien.

"Careless Whisper": Das Saxofon dieses durchaus als Schmusesong geeigneten Ohrwurms brennt sich ins Gedächtnis. Erschienen 1984, handelt die Popballade von Schuldgefühlen nach einem Seitensprung.

"Father Figure": Die Popballade - erschienen 1987 - handelt textlich von einem Mann, der ein Liebhaber im Stile eines Daddys, eine Vaterfigur, sein will.

"Faith": Im Jahr 1987 erschienenes Lied mit einprägsamem Gitarrensound und Country-Elementen. Textlich geht es darum, sich nur mit Vorsicht und Vertrauen auf jemanden einzulassen und nicht einfach schnell zu verlieben.

"I Want Your Sex": Lied aus dem Jahr 1987, das zum Soundtrack von "Beverly Hills Cop II" gehörte und in dessen Videoclip George Michael, der erst 1998 sein Coming-out für weite Teile der Öffentlichkeit hatte, halb nackt als heterosexuelles Sexsymbol inszeniert wird.

"Freedom": Dieser oft auch "Freedom!'90" genannte Song, um ihn von einem gleichnamigen Wham!-Lied zu unterscheiden, ist von Gospel und Funk beeinflusst. Der Videoclip sorgte für Aufsehen, weil nicht George Michael darin auftritt, sondern lauter Supermodels wie Naomi Campbell, Linda Evangelista, Tatjana Patitz oder Cindy Crawford.

"Jesus To A Child": Sanfter Ohrwurm von 1996 mit Bossanova-Elementen, der trotz Jesus im Titel weniger religiös ist, als es scheint. Es handelt sich vielmehr um ein Liebeslied, gewidmet dem Brasilianer Anselmo Feleppa, den George Michael sehr liebte und der früh an den Folgen von Aids starb.

"Fast Love": Grooviges Lied von 1996 über schnelle Liebe und heißes Flirten. "But if you're looking for fastlove/If that's love in your eyes/It's more than enough/Had some bad love/So fastlove is all that I've got on my mind."

Franz Hollauf
Redakteur
Franz Hollauf
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden