Mi, 13. Dezember 2017

In Tiroler Klinik

02.12.2016 14:26

Fritz Wepper nach Herz-OP nicht in Lebensgefahr

Es war für Fans eine Schockmeldung nach einer Operation, der sich Fritz Wepper ("Derrick", "Um Himmels Willen") in der Innsbrucker Klinik unterziehen musste: Koma!

Wie "Krone"-Recherchen ergaben, wurde er am Mittwoch in einer sechsstündigen Operation behandelt - am Herzen, wie es hieß und bis zuletzt nicht dementiert wurde. Doch eines hielt Tirol-Kliniken-Sprecher Johannes Schwamberger fest: "Diese OP war lange geplant, war keine Not-OP."

Von einem Koma, in dem sich Patient Wepper befinden solle, wisse man nichts. Der Publikumsliebling befinde sich zwar auf der Intensivstation, doch das sei nach solchen Eingriffen üblich. "Es ist alles planmäßig verlaufen", ergänzt Schwamberger.

Wann Wepper, seine Tochter Sophie soll derzeit an seiner Seite wachen, auf eine normale Station verlegt werden wird, werde die Tagesvisite entscheiden. Bis dahin werden seine Fans wohl nach wie vor in Sorge sein ...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden