Sa, 16. Dezember 2017

Neues Diagnose-Tool

26.11.2016 14:58

Spezialpflaster auf der Haut erkennt Krankheiten

Erst war die Pulsuhr, dann kamen die Fitness-Armbänder - und jetzt präsentierten Wissenschaftler der Northwestern University in Chicago im US-Bundesstaat Illinois ein Pflaster, das dem Träger künftig so genau wie ein Bluttest den aktuellen Gesundheitszustand mitteilt.

Das "Labor auf der Haut", wie Mit-Erfinder John Rogers die Sticker von der Größe einer 10-Cent-Münze nennt, leitet Schweißpartikel durch winzige elektronische Messstationen und schickt die Daten an eine Smartphone-App. Das Pflaster besteht aus einem hautverträglichen Polymer-Kunststoff und wird am Arm oder auf dem Rücken aufgeklebt.

Spätestens in zwei Jahren soll es auf den Markt kommen. Rogers schwebt ein Preis von ein bis zwei Dollar (umgerechnet rund ein bis zwei Euro) vor: "Je billiger, desto besser." Er denkt nicht nur an Sportler als potenzielle Nutzer. Auch bei Diabetes und anderen Krankheiten könnte das Pflaster helfen, ist der Wissenschaftler überzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden