So, 17. Dezember 2017

Rigide Maßnahme

23.11.2016 10:38

China: Rauchverbot an allen öffentlichen Orten

In China geht's nun den Rauchern an den Kragen: Die Volksrepublik führt ein landesweites Rauchverbot an allen öffentlichen Orten ein. Ein entsprechendes Gesetz sei in Arbeit und werde aller Voraussicht nach noch heuer in Kraft treten, berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch unter Berufung auf die staatliche Gesundheitskommission. China ist der weltweit größte Tabakproduzent, nirgendwo auf der Welt gibt es so viele Raucher. Jedes Jahr sterben in der Volksrepublik rund eine Million Menschen an den Folgen des Tabakkonsums.

Das Verbot soll bis Ende des Jahres umgesetzt werden, sagte ein Sprecher der Gesundheitskommission am Rande der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) veranstalteten Globalen Konferenz zur Gesundheitsförderung in Shanghai. Tabakkonsum in der Öffentlichkeit rechtlich zu verbieten, sei ein "entscheidender Schritt". Auch Preis- und Steuererhöhungen für Tabakprodukte und mehr öffentliche Aufklärung sollen die Menschen in der Volksrepublik vom Rauchen abhalten. WHO-Generaldirektorin Margaret Chan lobte die Verschärfung der Richtlinien.

Regelungen werden missachtet
Laut Xinhua gibt es bisher in 20 chinesischen Städten Beschränkungen für das Rauchen, die schärfsten Regeln gelten seit Juni 2015 Peking. In der Hauptstadt kontrollieren Tausende Aufseher die Einhaltung des Nichtrauchergesetzes. Doch trotz hoher Strafen haben die Behörden große Schwierigkeiten, die Verordnungen durchzusetzen, die teils ungenau gefassten Richtlinien werden nach wie vor weitgehend missachtet.

Jeder zweite Mann tabaksüchtig
China gehört zu den Nachzüglern im Kampf gegen den Tabakkonsum, Rauchen gehört in dem Land zum Alltag. Laut Angaben der WHO rauchen mehr als 300 Millionen der knapp 1,4 Milliarden Chinesen. Zwei Drittel der Männer greifen regelmäßig zum Glimmstängel, jeder zweite Mann gilt als tabaksüchtig. Jedes Jahr sterben etwa eine Million Menschen an den Folgen des Tabakkonsums, etwa 100.000 Tode jährlich werden dem Passivrauchen zugeschrieben.

Tabakmonopol bei Regierung
Zigaretten sind in der Volksrepublik extrem billig. Mehr als ein Drittel der Zigaretten weltweit stammen aus chinesischer Produktion. Das Tabakmonopol liegt bei der Regierung - 2015 brachte die Tabakindustrie dem Staat umgerechnet rund 150 Milliarden Euro an Steuern und Gewinnen ein, was einem Plus von 20 Prozent im Vergleich zum Jahr davor entsprach.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden