Sa, 18. November 2017

Teure Gastronomie

17.11.2016 09:36

Inflation auf höchstem Stand seit November 2014

Die Inflation hat im Oktober um 1,3 Prozent zugelegt und damit den höchsten Wert seit November 2014 (plus 1,7 Prozent) erreicht. Das ist insbesondere auf die steigenden Treibstoffpreise zurückzuführen, die bisher Preisdämpfer waren. Der größte Preistreiber ist aber weiterhin die Gastronomie.

Restaurants und Hotels erhöhten im Jahresvergleich ihre Preise um 3,2 Prozent. Zum Vergleich: Im Handel verteuerten sich Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke um 1,1 Prozent. Alkohol und Tabak wurden um 1,3 Prozent teurer. Ohne teurere Wirte hätte die Inflation ein Prozent betragen, teilte die Statistik Austria am Donnerstag mit.

Bei der Ausgabengruppe "Wohnung, Wasser, Energie" gab es ein Plus von 1,3 Prozent, hier waren höhere Wohnungsmieten mit einem Zuwachs von 3,7 Prozent ausschlaggebend. Besondere Ausreißer "nach oben" waren Ski und Bindungen mit einem Preisanstieg von 15,2 Prozent - sowie in die Gegenrichtung Geschirrspülmittel, die sich um 11,9 Prozent vergünstigten.

Inflation gewann zuletzt an Dynamik
Die Teuerung hat in den vergangenen Monaten an Dynamik gewonnen. Lag die Inflation im August noch bei 0,6 Prozent, gab es im September schon einen Preisanstieg von 0,9 Prozent mit dem nunmehrigen Höchststand von 1,3 Prozent im Oktober.

Damit lag die Teuerungsrate im Vormonat auf dem Niveau des Kollektivvertragsabschlusses der rund 500.000 Handelsangestellten. Sie bekommen im kommenden Jahr um 1,33 Prozent mehr Gehalt. Die 180.000 Beschäftigten der Metallindustrie haben die Herbstlohnrunde mit einem Plus von 1,68 Prozent abgeschlossen. Der jüngste KV-Abschluss - jener der 5000 Beschäftigten der Alternativen Telekombetreiber (also der Mitbewerber der Telekom Austria) - liegt bei plus 1,55 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden