Do, 23. November 2017

Angriffe gegen IS

17.11.2016 08:36

Russlands Flugzeugträger erstmals im Kriegseinsatz

Das russische Militär hat in Syrien eine neue Luftoffensive gegen die Terrormiliz Islamischer Staat gestartet. An den massiven Militärschlägen sind auch russische Kriegsschiffe beteiligt, die die ganze Macht von Präsident Wladimir Putin zeigen. Die Fregatte "Admiral Grigorowitsch" feuerte Marschflugkörper ab, vom Flugzeugträger "Admiral Kusnezow" stiegen Kampfbomber auf (siehe Video oben).

"Erstmals in der Geschichte der russischen Kriegsmarine nimmt die 'Admiral Kusnezow' an einem Kriegseinsatz teil", sagte Verteidigungsminister Sergej Schoigu bei einem Treffen mit Putin in Moskau. Laut dem Minister haben bordgestützte Jagdflugzeuge vom Typ Suchoi Su-33 Angriffe in Syrien geflogen. Die Ziele: Munitionslager, Ausbildungscamps und Kampfstofffabriken des IS.

Heimathafen der "Admiral Kusnezow" ist Seweromorsk in der Barentssee. Nachdem Russland Mitte Oktober angekündigt hatte, den Flugzeugträger und mehrere Kriegsschiffe nach Syrien zu schicken, um die russische Militärpräsenz in der Region zu verstärken, durchquerte der Flottenverband in den vergangenen Wochen die Nordsee und das Mittelmeer und erreichte vor wenigen Tagen die syrische Küste. Die auf dem Flugzeugträger stationierten Kampfflugzeuge und Hubschrauber absolvierten fast täglich Übungsflüge.

Am Dienstag schloss sich der Flugzeugträger erstmals dem Kampf gegen den IS an. Nach Wochen ohne Luftangriffe wurden auch die von Rebellen gehaltenen Teile im Osten der umkämpften syrischen Großstadt Aleppo wieder von schweren Bombardements erschüttert, berichteten Beobachter und Aktivisten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden