Mi, 22. November 2017

Zittern ist vorbei

08.11.2016 08:00

„Stranger Things“ bringt die coolen Kids zurück

Fans des Überraschungserfolgs "Stranger Things" dürfen aufatmen: Die coolen Kids, allen voran die kahle "Elf", kehren zurück! Das haben die Macher nun mit einem verdrehten Bild, das eine erste Lesung des Drehbuchs für die zweite Staffel zeigt, bestätigt.

Endlich hat das Zittern ein Ende, nachdem das Ende der ersten Staffel "Stranger Things" offen gelassen hatte, ob es ein Wiedersehen mit "Elf", dem Mädchen mit den geheimnisvollen Kräften, geben würde.

Passend zur düsteren "verkehrten Seite", dem Paralleluniversum der Serie, haben auch die Macher nun die Rückkehr ihrer Schauspieler in einem auf den Kopf gestellten, gespiegelten Schwarzweißbild öffentlich gemacht.

Zu sehen sind darauf nicht nur Millie Bobby Brown alias "Elf", sondern auch die anderen Kinder- und Teeniestars, die in der Serie allesamt hervorragende Arbeit leisten, etwa Finn Wolfhard, Gaten Mararazzo und Caleb McLaughlin. Als Neuankömmlinge an Bord sind Sadie Sink und Dacre Montgomery, die die Rollen der Stiefgeschwister Max und Billy übernehmen - was genau diese in der monstergeplagten Kleinstadt tun, ist aber noch unbekannt.

Nicht auf dem Foto zu sehen sind erwachsene Kollegen wie Winona Ryder und David Harbour, die aber ebenfalls bereits für die zweite Staffel bestätigt wurden. Bis es so weit ist, müssen sich Fans allerdings noch gedulden - 2017 geht's bei Netflix weiter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden