Fr, 24. November 2017

Freches Musikvideo

04.11.2016 10:23

Jetzt legt sich Böhmermann auch noch mit Trump an

TV- Satiriker Jan Böhmermann hat noch nicht genug vom Ärger mit Politikern: Nach dem Krach mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan legt er sich nun mit dem Musikvideo "Grab US by the Pussy" mit dem US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump und dessen Wählern an.

Vor knapp einem Monat tauchte jenes Skandalvideo auf, das Jan Böhmermann als Vorlage für seinen Rocksong nahm: Darin beschreibt Donald Trump, wie er Frauen ungefragt an die Geschlechtsteile greife und sie küsse - er frage nicht einmal, denn wer ein Star sei, dürfe "alles machen", so Trump. Das "Pussygate" schüttelte den Wahlkampf ordentlich durch und kurze Zeit sah es so aus, als koste es den Milliardär - der von zahlreichen Frauen der sexuellen Belästigung und sogar der Vergewaltigung bezichtigt wird - die Wahl.

Ob es so weit kommt, ist inzwischen wieder fraglich. Böhmermann jedenfalls war für seine Sendung "Neo Magazin Royale" in den USA auf Spurensuche im Wahlkampf - und kam nicht nur mit einem langen Bericht zurück (die ganze Folge gibt's hier), sondern auch dem rockigen Satirevideo. Die USA hätten Deutschland Demokratie und Redefreiheit gebracht, singt Böhmermann, und nun senke das Land das Niveau. Lerne: Jeder könne es schaffen, wenn er nur berühmt ist.

Die USA seien einfach ein Star und sollten die ganze Welt unsittlich berühren, heißt es im Song. "Lasst uns Hand in Hand in die Isolation gehen!", verweist Böhmermann auf Trumps Pläne, eine Mauer an der Grenze zu Mexiko hochzuziehen und sämtlichen Muslimen die Einreise zu verweigern.

Bleibt abzuwarten, ob Trump auf das Video reagiert - bekanntlich twittert er nächtens oft Beschwerden über angeblich feindlich gesinnte Medien. Zuletzt beschwerte er sich etwa über Alec Baldwins gelungene Trump-Parodie bei "Saturday Night Live".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden