Di, 21. November 2017

Boot überfüllt

27.10.2016 10:01

Fast 100 Flüchtlinge vor Libyens Küste ertrunken

Bei einem Bootsunglück 42 Kilometer vor der libyschen Küste sind am Mittwoch fast 100 Menschen ertrunken. 29 Personen wurden laut Ayoub Qassem, dem Sprecher der libyschen Küstenwache, in der Nacht auf Donnerstag gerettet. Insgesamt befanden sich 126 Menschen an Bord.

Das Unglück ereignete sich bereits am Mittwoch. Das Flüchtlingsboot hätte den Küstenort Garabulli im Morgengrauen verlassen, so Qassem. "Weil es völlig überfüllt war, riss eine Seite des Schlauchbootes und Wasser begann hereinzuströmen. 97 illegale Migranten werden noch vermisst oder sind ertrunken", so der Sprecher der Küstenwache.

Heuer 3800 Tote bei Überfahrt nach Italien
Seit Schließung der Balkanroute im Frühjahr ist der Weg von Libyen über das Mittelmeer nach Italien die Hauptfluchtroute von Migranten in Richtung Europa. Aufgrund der chaotischen politischen Zustände im nordafrikanischen Bürgerkriegsland können Schlepper ihrem Geschäft nahezu ungestört nachgehen. Laut UNHCR-Angaben erreichten seit Jahresbeginn bereits knapp 154.000 Menschen über das Mittelmeer Italien, insgesamt kamen dabei mehr als 3800 Flüchtlinge ums Leben.

Bei einem weiteren Bootsunglück zwischen Italien und Libyen rettete die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen bereits am Dienstag 107 Menschen, 29 Flüchtlinge konnte laut neuesten Angaben von Donnerstag nur noch tot geborgen werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden