So, 19. November 2017

Schritt für Schritt

06.10.2016 15:23

Arch-Freundin Miriam kämpft sich zurück ins Leben

"Schritt für Schritt." "Aufhören zu Weinen." "Keine Angst vor der Zukunft." "Vertrauen ins Leben." "So schnell kriegt man mich nicht klein." Miriam Höller, die Freundin des tödlich verunglückten Extremsportlers Hannes Arch kämpft sich mühsam zurück ins Leben. Sie hatte sich wenige Wochen vor dem Tod Archs beide Beine gebrochen.

Es war vermutlich das bisher schlimmste Jahr ihres Lebens: Zuerst brach sich Ex-"Germany's next Topmodel"-Kandidatin Miriam Höller bei einem Fotoshooting beide Beine, als sie in High Heels von einem Podest sprang. Dann ein weiterer tragischer Schicksalsschlag: Höllers Lebensgefährte Hannes Arch, mit dem das Model sechs Jahre lang liiert war, verunglückte bei einem Hubschrauberabsturz am Großglockner tödlich.

Kurz nach seinem Tod nahm die 29-Jährige mit rührenden Worten auf Facebook von dem Kunstflugpiloten Abschied - schrieb: "Vor einigen Tagen habe ich meinen Lebenspartner, meine große Liebe, meinen Halt verloren. Es ist mit Worten nicht zu erklären was in einem vor geht, wenn man seine zweite Hälfte von jetzt auf gleich nicht mehr bei sich hat. Wie kann man fliegen mit nur einem Flügel?" Doch trotzdem wusste das Model schon damals: "Das Leben prüft mich, doch ab der ersten Sekunde wusste ich, dass ich stärker aus diesen Schicksalsschlägen herauskommen werde."

Und jetzt der Beweis: Langsam, aber bedächtig kämpft sich Miriam Höller zurück ins Leben. Auf Facebook veröffentlichte sie nun nämlich ein kurzes Video, das sie zeigt, wie sie auf Krücken die ersten Gehversuche seit ihrem Unfall unternimmt. Leicht fällt es ihr nicht, das kann man schnell erkennen. Dennoch: Unterkriegen lassen möchte sich die Freundin von Hannes Arch nicht. In kleinen Schritten läuft sie auf die Kamera zu - und schreibt: "Schritt für Schritt", sowie eine Reihe an Hashtags wie "Schmerz ist auch nur ein Gefühl", oder "Keine Angst vor der Zukunft".

Eins ist sicher: Nicht nur die körperlichen, sondern auch die seelischen Wunden werden wohl noch brauchen, bis sie völlig heilen. Von uns gibt's aber viel Respekt! Denn so sieht echter Kampfgeist aus!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden