Sa, 24. Februar 2018

Endlich schuldenfrei

06.10.2016 17:35

Wie Sie Ihren Kredit schneller zurückzahlen

Auch wenn Finanzierungen derzeit so günstig sind wie noch nie, irgendwie mag man das Gefühl ja doch nicht, Schulden zu haben. Viele Menschen wollen daher ihren Kredit so rasch wie möglich zurückzahlen. Wie das am einfachsten geht, erfahren Sie hier.

Oft hört man, dass die vorzeitige Tilgung eines Kredits mit einer Pönale, also einer Strafzahlung, verbunden ist. Während einer Fixzinsvereinbarung darf oft gar nicht vorzeitig rückgeführt werden, und auch sonst nur unter den definierten, vertraglichen Bedingungen. Tut man es doch, muss man die Strafzahlung leisten, um zurückzahlen zu dürfen.

Doch diese Information ist nur bedingt richtig. Denn das Verbraucherkreditgesetz räumt Kreditnehmern auch in puncto vorzeitige Tilgung umfassende Rechte ein. So dürfen pro Kreditvertrag und Kalenderjahr bis zu 10.000 Euro straffrei getilgt werden. Die Strafzahlung, die die Bank verlangen kann, darf höchstens 1% des vorzeitig zurückgezahlten Kreditbetrags betragen. Bei einer Kreditrestlaufzeit bis zu einem Jahr darf sie überhaupt nur 0,5% des vorzeitig zurückgezahlten Kreditbetrags ausmachen. Abgesehen davon merken die meisten Banken nicht, wenn man eine zusätzliche Überweisung auf sein Kreditkonto tätigt. Aber wie schafft man es überhaupt, den Kredit vorzeitig rückzuführen?

Sparguthaben
Vielleicht haben Sie einen Bausparvertrag, der während der Kreditlaufzeit ausläuft. Oder Sie haben eine Reserve, die Sie bislang zurückbehalten haben, aber doch nicht in voller Höhe benötigen. Teile davon können Sie verwenden, um den Kredit vorzeitig teilzutilgen. Haben Sie eine Lebensversicherung abgeschlossen, die den Kredit am Laufzeitende glattstellen soll, dürfen Sie auch diese vorzeitig zur kompletten Rückzahlung des Kreditvertrags verwenden. Das Verbraucherkreditgesetz sieht in diesem Fall vor, dass keine Strafzahlungen durch die Bank verlangt werden dürfen, auch wenn mehr als die eigentlich erlaubten 10.000 Euro zurückgezahlt werden.

Jeden Monat sparen
Versuchen Sie, jeden Monat einen Betrag auf die Seite zu legen, den Sie vielleicht nicht unbedingt brauchen. Denn auch kleine Beträge ergeben nach einem Jahr eine stattliche Summe, und Sie können in kleinen Beiträgen den Kredit vorzeitig abstottern. Nutzen sollten Sie Gehaltserhöhungen oder Einsparungen bei Ihren Fixkosten: Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Versicherungsverträge, Handy- oder TV- sowie Strom- und Energie-Anbieter. Hierbei können schnell ein paar Hundert Euro pro Jahr zusammenkommen, die Ihren Kredit wieder eine Spur kleiner werden lassen.

Kreditrate
Vereinbaren Sie mit Ihrer Bank eine etwas höhere Rate, als sie eigentlich ausmachen würde. So zahlen Sie jeden Monat automatisch mehr zurück. Sinken die Zinsen, wird Ihr Beitrag zur früheren Rückführung sogar noch größer. Steigen die Zinsen, merken Sie das zunächst nicht, weil Sie ohnehin schon freiwillig mehr gezahlt haben.

Umschuldungen
Wenn Sie derzeit einen Kreditvertrag mit schlechten Konditionen haben, sollten Sie sich bei anderen Banken ein Konkurrenzoffert legen lassen. Dabei müssen Sie allerdings berücksichtigen, dass Sie durch den Wechsel auch einmalige Kosten haben: Bearbeitungsgebühren der Bank, Gebühren für die Freigabe von Sicherheiten bzw. den Gläubigerwechsel etc. Sie müssen ganz genau durchrechnen, ob sich die Ersparnis lohnt, weil Sie dadurch eine viel niedrigere Kreditrate zahlen: Summieren Sie die monatlichen Einsparungen in der Rate auf und ziehen Sie die einmaligen Kosten davon ab. Bleibt eine ausreichend positive Summe übrig, werden Sie mit dem Kredit schneller fertig (oder sind ganz einfach monatlich entlastet). Bei der Gelegenheit kann es sich auch auszahlen, einen allfälligen Girokontorahmen abzudecken und in dem neuen Kredit mitzufinanzieren. Denn am Girokonto zahlen Sie sehr hohe Zinsen - diese Beträge können Sie schon wieder in die vorzeitige Rückzahlung Ihres Kredits fließen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden