Do, 23. November 2017

Privatsender

30.08.2016 11:24

Umstrittene TV-Lizenz-Auktion in Athen gestartet

Unter strengen Sicherheitsmaßnahmen hat am Dienstag in Athen eine Auktion zur Lizenzvergabe für private Fernsehsender begonnen. Statt sieben soll es künftig nur noch vier landesweit empfangbare TV-Sender geben. Die Opposition und der Journalistenverband sowie die bisherigen Besitzer der Sender kritisieren das Vorgehen.

Das Verfahren unter staatlicher Aufsicht soll mindestens zwei Tage dauern. Die acht Bewerber, unter anderem Reeder und Bauunternehmer, müssen während der Auktion isoliert von der Außenwelt in den Büros des griechischen Presse-Amtes bleiben. Das Anfangsgebot für jede Lizenz liegt bei drei Millionen Euro. Journalisten befürchten, dass durch die Schließung von einigen der bisherigen Privatsender Hunderte Arbeitsplätze verloren gehen könnten.

Die Regierung dagegen ist der Ansicht, dass der griechische TV-Markt wegen des Rückgangs der Werbung im Zuge der Finanzkrise nicht mehr in der Lage ist, alle bisherigen Privatsender zu finanzieren. Regierungschef Alexis Tsipras hat den Besitzern der Privatsender außerdem wiederholt vorgehalten, Teil des etablierten Günstlingswirtschaftssystems zu sein.

Die Opposition warf der Regierung autoritäres Verhalten vor. Tsipras versuche ein neues Mediensystem zu etablieren, das ihm politisch näherstehe, hieß es seitens der Konservativen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden