Fr, 24. November 2017

Angst vor Terror

05.08.2016 17:59

Slowaken decken sich mit immer mehr Waffen ein

Die angespannte Situation in Europa infolge der Terrorattacken hat in der Slowakei offenbar zu einem erhöhten Waffenverkauf geführt. In den vergangenen fünf Jahren wurden in dem Nachbarland Österreichs laut aktuellen Zahlen rund 50.000 neue Waffen registriert, so die Tageszeitung "Novy Cas". Laut Händlern gab es auch eine vermehrte Nachfrage bei anderen Verteidigungsmitteln wie Pfefferspray.

Binnen eines Jahres sei der Verkauf gar um rund 20 Prozent gestiegen, sagte der Verkäufer Lukas Hrnciarik laut "Novy Cas" vom Donnerstag. Zwar hänge dies nicht ausschließlich mit der Sicherheitssituation in Europa zusammen, diese habe aber einen wesentlichen Einfluss, so der Experte. Auch Sportschießen komme in der Slowakei immer mehr in Mode, die Zahl der Sportklubs habe ebenso einen steigenden Trend.

Zahl der Waffenscheine rückläufig
Überraschend ist laut Polizeiangaben aber der Rückgang der Waffenscheine. Während im Jahr 2010 landesweit noch knapp 156.000 Waffenscheine ausgegeben wurden, waren es Ende des Vorjahres um rund 8500 weniger. Ende 2015 besaßen die Slowaken insgesamt mehr als 299.000 Schusswaffen. Demnach besitzen viele Waffenscheininhaber weitaus mehr als eine Schusswaffe.

In der Slowakei gibt es keine ausgeprägte "Kultur des Waffenbesitzes für eigene Verteidigung", sagte Sicherheitsexperte Marian Majer vom Slowakischen Institut für Sicherheitspolitik. Historisch wurde die Sicherheit im Land stets als Angelegenheit des Staats empfunden. Sollte es allerdings in Europa zu weiteren Terroranschlägen wie in den vergangenen Wochen kommen, könnte der Trend, eine Waffe zu besitzen, weiter zunehmen, so der Experte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden