Do, 14. Dezember 2017

Groß wie Taubeneier

22.07.2016 09:37

Enormes Hagelunwetter zog "Spur der Verwüstung"

Ein schweres Hagelunwetter ist am späten Donnerstagabend über den niederösterreichischen Bezirk Waidhofen an der Thaya niedergegangen. "Mit orkanartigen Windgeschwindigkeiten, schwerem Hagelschlag und enormen Regenmengen zog das Unwetter eine Spur der Verwüstung", teilte das Bezirksfeuerwehrkommando mit. 257 Feuerwehrleute standen bis in die Morgenstunden im Einsatz. Die Österreichische Hagelversicherung bezifferte allein den Schaden in der Landwirtschaft mit mehr als einer Million Euro.

Eine mächtige Gewitterzelle hatte den Bezirk gegen 21.30 Uhr getroffen. In Dobersberg standen Keller unter Wasser, Dächer wurden abgedeckt oder durch die taubeneigroßen Hagelkörner zerstört.

In der Gemeinde Kautzen standen zwei Hallen einer Textilfirma unter Wasser. In Karlstein wurden mehrere Bäume durch den Sturm entwurzelt, einer fiel auf ein geparktes Auto. Stellenweise lag eine bis zu 35 cm dicke Schicht aus Hagelkörnern.

In Schlader wurde ein Schwimmbecken komplett zerstört. Die Landesstraße 59 von Karlstein Richtung Waidhofen musste für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Auch kam es vorübergehend zu Stromausfällen. Das wahre Ausmaß der Verwüstungen werde sich jedoch erst im Laufe des Freitags zeigen, hieß es.

Die Hagelversicherung teilte mit, dass das Unwetter auch sämtliche Ackerkulturen und Grünland getroffen habe. Der Gesamtschaden von mehr als einer Million Euro betreffe eine Fläche von 3500 Hektar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden