Sa, 18. November 2017

Bei Kinderausflug

10.06.2016 14:27

Stange bohrt sich in Bus: Lehrerin schwer verletzt

Ein Bus mit Schulkindern ist am Freitagvormittag in der Steiermark mit einem Klein-Lkw kollidiert. Eine Lehrerin (50) wurde schwerst verletzt - eine Alustange hatte sich in ihren Körper gebohrt. Auch der Buslenker sowie zwei Kinder erlitten Verletzungen

Zur Kollision mit dem entgegenkommenden Klein-Lkw kam es gegen 8.45 Uhr auf der B320 zwischen Schladming und Mandling. 24 Kinder befanden sich in dem Bus. Die Gruppe kommt aus Niederösterreich und hatte einen Ausflug geplant.

Metallteile vom Heckaufbau des kleinen Lkws drangen beim Zusammenstoß auf der linken Vorderseite des Busses durch die Scheibe ein - eine Stange traf die Lehrerin.

Die Frau wurde schwerst verletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Spital geflogen. Sie trug ein offenes Brusttrauma davon und wurde in künstlichen Tiefschlaf versetzt.

Der Buslenker wurde zwar nicht von den Metallteilen getroffen, erlitt aber dennoch Verletzungen, über deren Grad noch nichts bekannt ist. Zwei Schüler, ein zehnjähriger Bub und ein zwölfjähriges Mädchen, erlitten leichtere Verletzungen. Der tschechische Lenker des Kleinlasters blieb unversehrt. Bei den Bergearbeiten zog sich auch noch ein Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Mandling Schnittverletzungen an der Hand zu.

Die Feuerwehr Schladming übernahm in ihrem Rüsthaus zusammen mit dem Roten Kreuz und dem Kriseninterventionsteam die Betreuung der 22 unverletzt gebliebenen Kinder und der anderen Betreuer. Sie waren von den Ereignissen traumatisiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden