Sa, 16. Dezember 2017

Raus in die Natur!

04.06.2016 08:00

Urlaub am Bauernhof – so wird es so richtig schön!

Für Kinder ist ein Urlaub am Bauernhof eine der schönsten Arten, die Ferien zu verbringen: Die vielen Tiere und die Natur als ein einziger, großer Spielplatz wecken den Entdeckergeist. Ganz abgesehen davon, dass Kinder bei einem Bauernhofurlaub auch extrem viel lernen: Woher kommen Milch und Käse? Wie leben die Kühe und Schweine? Was ist auf einem Bauernhof zu tun? Was Sie beachten sollten, damit der Urlaub richtig angenehm und erlebnisreich wird, erfahren Sie hier.

Urlaub am Bauernhof hat für Kinder wirklich viel zu bieten. Die Kinder können den ganzen Tagesablauf auf dem Hof miterleben. Sie lernen viele Tiere kennen, können oft sogar bei der Stallarbeit mithelfen und sind den ganzen Tag in der Natur und an der frischen Luft. Fristet Ihr Kind sonst eher ein Stubenhocker-Dasein und sitzt mit Vorliebe vor TV oder PC, ist ein Bauernhofurlaub vielleicht genau das Richtige.

So finden Sie das richtige Quartier
Klassischerweise wird der Bauernhofurlaub im Frühjahr, Sommer und Herbst gebucht, da hier die aktivsten Zeiten sind. Suchen Sie zunächst nach einer Region, die Ihnen vom allgemeinen Aktivitätsangebot her zusagt, damit Sie einen wirklich abwechslungsreichen Urlaub nach Ihrem Geschmack verbringen können: Rad fahren, wandern, schwimmen, eine Therme besuchen - das ist einfach sehr angenehm, wenn man nicht den ganzen Tag ausschließlich am Bauernhof verbringen möchte.

Überlegen Sie sich auch im Vorfeld, welche Art von Unterkunft Sie wollen. Manche Bauernhöfe bieten sogar kleine Ferienwohnungen an, die speziell für Jungfamilien oft sehr gut geeignet sind. Sonst werden meist Zimmer mit Frühstück angeboten, wobei es auch Bauernhöfe gibt, die Halbpension anbieten. Wenn Sie im Sommer reisen und nicht von Fliegen oder anderem Getier am Zimmer gestört werden wollen, erkundigen Sie sich vorher, ob Insektenschutzgitter vorhanden sind.

Auch sollten Sie sich - sofern Ihnen das im Urlaub wichtig ist - vorher ansehen, ob eventuell ein Badeteich oder Swimmingpool geboten wird bzw. Kinderspieleinrichtungen vorhanden sind.

Viele Bauernhöfe wollen Kindern besondere Erlebnisse bieten, wie etwa Ponyreiten, Kühemelken, Hühnerfüttern, Beerensammeln, Traktorfahren, Brotbacken, Käsemachen, Heuhüpfen und vieles andere mehr. Erkundigen Sie sich vorher, wie das bei Ihrem Wunsch-Bauernhof ist, damit Sie im Urlaub keine Enttäuschung erleben, wenn der Bauernhof nur die Unterkunft bietet, aber sonst kein wirklicher Einblick in das aktive Leben möglich ist.

Richtig einpacken
Für den Urlaub am Bauernhof muss nicht das schönste Gewand in den Koffer. Nehmen Sie robuste Kleidung mit, die jedenfalls schmutzig werden darf. Denn auf vielen Bauernhöfen dürfen Kinder im Stall oder auf der Weide oder am Feld mithelfen, wenn sie das wollen. Und dabei geht es dann meistens nicht ohne Flecken ab. Auch darf ruhig ein Paar Gummistiefel mit in den Koffer, sowie Sportschuhe, die schmutzig werden dürfen. Nehmen Sie aber auch ein Paar zusätzliche Sportschuhe für andere Aktivitäten mit, die nicht mit Stallboden oder Weide in Kontakt kommen.

Sicherheit
Erklären Sie Ihren Kindern, wo die Gefahren lauern. Dazu zählt in erster Linie der richtige Umgang mit Tieren, insbesondere Großtieren wie Pferden oder Kühen. Denn ein Huftritt kann eine sehr gefährliche Sache werden. Auch bei Hunden sollte man sehr vorsichtig sein. Wichtigste Verhaltensregeln: Nicht laut schreien und den Tieren nur langsam und niemals von hinten nahe kommen. Beim Füttern auf die Finger gut achtgeben und immer nur aus der flachen Hand füttern.

Ebenso muss beim Herumtoben beachtet werden, dass Werkzeug und Gerätschaften eine Gefahr darstellen können. Auch beim Heuhüpfen im Stadel immer zuerst vergewissern, dass keine spitzen Gegenstände unter dem Heu verborgen sind. Gerade kleinere Kinder dürfen Sie am Bauernhof keinesfalls unbeaufsichtigt lassen. Denn die Großgerätschaften und Maschinen sind magisch anziehend, können aber für Kinder sehr gefährlich werden. Auch Düngemittel oder Kühlmittel, die man eventuell in Geräteschuppen findet, sehen für Kinder wie Spielzeug aus, sind es aber definitiv nicht und haben schon zu schlimmen Vergiftungsunfällen geführt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden