Do, 23. November 2017

Registrierkassen

05.05.2016 19:00

Minister-Aufstand für die Sportvereine

Nach dem Protest der Landeshauptleute unterstützen jetzt auch zwei Minister die Rebellion gegen die viel diskutierte Registrierkassenpflicht: Für Österreichs 122.000 Vereine und für alle Freiwilligen Feuerwehren fordern Hans Peter Doskozil und Wolfgang Sobotka vom Finanzministerium "eine sofortige Reform".

"Nein, so kann das für unsere 4,7 Millionen österreichischen Vereinsmitglieder nicht weitergehen", sind sich Verteidigungs- und Sportminister Doskozil (SPÖ) und Innenminister Sobotka (ÖVP) einig: Die seit 1. Mai geltende Registrierkassenpflicht sei für die Sportvereine  und Feuerwehren "viel zu kompliziert, es besteht Rechtsunsicherheit, die Menschen sind verärgert".

Zwei Regelungen seien "besonders praxisfern", betonen die Minister: "Feuerwehren dürften jetzt nur noch drei Tage ohne Registrierkasse Speisen und Getränke verkaufen - deshalb wurden schon erste Feste abgesagt. Und ohne Registrierkasse dürfte der Nettoumsatz von Sportvereinskantinen nicht über 15.000 Euro im Jahr steigen."

Vom Finanzministerium kamen bereits erste Signale, auf die Forderungen der Vereine und ihrer prominenten Fürsprecher einzugehen. Die Forderungen im Detail:

  • Klare Regeln für Vereinsfeste - 100 Stunden steuer- und registrierkassenfrei pro Jahr (und zwar für jede Organisationseinheit eines gemeinnützigen Vereins)
  • Praxistaugliche Lösung für kleine Vereinskantinen - keine Registrierkassenpflicht, wenn die Kantine nicht im Wettbewerb zur lokalen Gastronomie steht und sich die Aktivitäten ausschließlich im Zuge der Vereinstätigkeit (z.B. Fußballmatch) entfalten

Doskozil: "Am besten wäre, die Novelle kommt schon in einigen Wochen zeitgleich mit dem Beschluss des Bundesfinanzrahmens." Für die ÖVP wird interessant, wie die starke Vertretung der Wirte zu den Lockerungen für die Vereine stehen wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden