Do, 24. Mai 2018

Forderungs-Katalog

30.04.2016 16:48

HCB-Skandal: Kein Neustart, der ein Bauchfleck ist

Die HCB-Werte sind stark zurückgegangen, das neue Futter ist sauber: Die Landwirtschaftskammer sieht das Görtschitztal nach jüngsten Studien (wir haben berichtet) auf einem guten Weg. Von verfrühtem Jubel hält Präsident Johann Mößler aber nichts: Die Kammer hat einen Fünf-Punkte-Forderungskatalog erstellt.

"Mit einer völligen Entwarnung muss man noch vorsichtig sein. Es zeigt sich aber, dass das, was wir umsetzen - wie den Futtermitteltausch - funktioniert. Jetzt heißt es, rasch die Deponie räumen", will Mößler einen "Neustart, der ein Bauchfleck ist" vermeiden.

Denn jetzt gelte es, Emissionsquellen zu stoppen, wie die Kammer fordert: Die Blaukalk-Deponie in Brückl sei sofort zu sanieren - ohne weitere Kontamination der Umgebung. Die Gefährdung bäuerlicher Arbeitsplätze durch Verbrennungsprozesse bei w&p müsse verhindert werden, heißt es. Weiters fordert die Landwirtschaftskammer ein genaues Emissions-Monitoring, die Sicherstellung von Entschädigungen sowie die Finanzierung von Zukunftsprojekten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden