Di, 21. November 2017

Made in Austria

18.04.2016 11:17

Lässt Apple sein iCar bei Magna in Graz bauen?

Ein Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" verleiht den Spekulationen über ein eigenes Elektro-Auto von Apple neuen Auftrieb: Eine Konzeptgruppe mit 15 bis 20 Experten soll demnach in Berlin an der Entwicklung des "iCar" arbeiten. Gebaut werden soll es allerdings in Österreich, schreibt das Blatt, und verweist auf das Magna-Werk in Graz, wo auf Auftrag anderer Firmen Autos gefertigt werden.

Laut "FAZ" soll das iCar 2019 oder 2020 als Kleinwagen auf den Markt kommen und vornehmlich für Carsharing angeboten werden. Schon vor einem Jahr, im Februar 2015, sollen Apple-Manager in Graz gewesen seien, um mit Magna über die Fertigung eines Elektro-Autos zu sprechen. Damals wie heute gab es von Apple dazu keinen Kommentar. Ein Sprecher von Magna bezeichnete die Geschichte als "Marktgerüchte, wie sie häufig vorkommen". Diese kommentiere man grundsätzlich nicht.

Die "FAZ" verweist darauf, dass in Graz durch den Wegfall der Produktion des Minis Kapazitäten für mehrere Hunderttausend Fahrzeuge frei geworden seien. Vonseiten Magnas hieß es dazu allerdings, dass das Werk bereits neue Aufträge von BMW und Jaguar ab dem Jahr 2017 an Land gezogen habe. Nach Angaben von Magna-Europa-Präsident Günther Apfalter vom August des Vorjahres sollen diese für den Bau von 200.000 Autos pro Jahr sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden