Sa, 26. Mai 2018

Klagenfurt

11.04.2016 21:46

Einkaufszentren in der Warteschleife

"Zieht Klagenfurter an." Mit einer mutigen Werbekampagne buhlt ein Villacher Einkaufszentrum ausgerechnet in der Landeshauptstadt um Kunden. Auf der anderen Seite befinden sich in Klagenfurt seit Monaten zahlreiche Shoppingprojekte in der Warteschleife. Bisher hat die neue Stadtregierung noch nichts genehmigt.

"Wir sind Großstadt", jubelte die Stadtpolitik im Februar, als die 100.000-Einwohnermarke geknackt wurde. Der Kreis der Kunden wird größer - und viele Investoren drängen in die Stadt. Doch bisher vergeblich. Ein Überblick:

- Das Einkaufszentrum "Südpark" will weiter wachsen: Am Großparkplatz soll eine 5000 Quadratmeter große Geschäftsfläche für einen international bekannten Player entstehen, der sich in Kärnten neu ansiedeln will. Die EKZ-Widmung lässt seit jedoch auf sich warten.

- Der "Modepark Röther" plant - wie die "Krone" berichtete - die Ansiedelung auf den "Hambrusch Gründen" im Süden der Stadt. Das Bauansuchen ist aber noch nicht genehmigt.

- Auch KIKA in der Völkermarkterstraße will noch größer werden und plant ein Fachmarktzentrum.

- Und bereits seit Monaten stockt die Ansiedelung von Kastner & Öhler. Der Modekrösus will in die Waaggasse neben die City Arkaden - die Stadt pocht auf den Heiligengeistplatz oder den Kardinalplatz. Nun dreht sich das Projekt im Kreis.

"Die Stadt kann eben nicht zu allem Ja und Amen sagen", erklärte Stadtrat Frank Frey dazu kürzlich im "Krone"-Interview.

Nun die Frage: Soll die Stadt weitere "Shoppingcenter" genehmigen - ehe die Investoren abwandern? Jetzt abstimmen in der Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden