Di, 12. Dezember 2017

Wetter

07.03.2016 16:06

Lawinengefahr ist "erheblich"

Spät, aber doch legte sich eine dicke Schneedecke über Kärnten und Osttirol. In den Südalpen türmt sich die weiße Pracht bis fast vier Meter hoch - wie zuletzt im Winter 2013/14. Ab morgen, Mittwoch, soll es sonniger und milder werden.

Die heftigen Schneefälle sorgten Montagfrüh für Behinderungen auf den Straßen. Die Südautobahn war nach einem Unfall im Gräberntunnel Richtung Graz gesperrt, die Tauernautobahn bei Kremsbrücke in Richtung Salzburg. Auf Bergstraßen galt Kettenpflicht, der Plöckenpass musste aufgrund akuter Lawinengefahr gesperrt werden. Die Lawinengefahr bleibt laut Lawinenwarndienst weiterhin etwas angespannt und wird allgemein mit "erheblich" (3) beurteilt: "Örtlich ist eine Lawinenauslösung bei geringer Zusatzbelastung wahrscheinlich, was der Gefahrenstufe 4 entsprechen würde."

Meteorologe Josef Lukas vom Wetterdienst Ubimet: "Wenn Italien-Tiefs Richtung Alpen ziehen, sind in den Südalpen enorme Schneemengen die Folge. Neben den italienischen und slowenischen Alpen sind häufig auch der Tiroler Alpenhauptkamm, Osttirol und Kärnten betroffen. "Zuletzt gab es derartige Mengen im Winter 2013/14."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden