So, 19. November 2017

Bis zu 2,52 Promille

30.01.2016 13:33

Polizei machte Jagd auf Alko-Sünder in Salzburg

Bei einer Drogen- und Alkoholkontrolle in der Stadt Salzburg hat die Polizei in der Nacht auf Samstag gleich mehrere betrunkene Auto- und Mopedfahrer aus dem Verkehr gezogen. Ein 53-jähriger Pkw-Lenker wurde mit 2,52 Promille gestoppt. Er hatte keinen Führerschein - dieser war ihm schon vor drei Jahren abgenommen worden.

Zudem ging der Polizei ein 17-jähriger Mopedlenker ins Netz. Er war ohne Sturzhelm unterwegs und hatte das Fahrzeug mit 1,24 Promille in Betrieb genommen. Der Jugendliche wollte sich der Kontrolle entziehen, indem er über Gehsteige und Nebenfahrbahnen flüchtete. Er konnte schließlich gestellt werden. Der junge Lenker hatte keinen Mopedausweis, das Fahrzeug war nicht zum Verkehr zugelassen und die Kennzeichen waren gestohlen worden.

Auto überschlug sich
In Obertrum (Flachgau) verursachte am Samstag in den frühen Morgenstunden ein betrunkener 20-Jähriger einen Unfall. Er kam mit seinem Pkw in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Steinmauer. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen, der Lenker konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde mit Verletzungen ins Unfallkrankenhaus Salzburg eingeliefert. Der Alkotest bei dem Probeführerscheinbesitzer ergab 1,28 Promille, der Lenker wird angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden