Di, 17. Oktober 2017

Streit eskaliert

21.01.2016 06:53

Messermord in Graz: 20-jähriger Mann verblutet

Ein Streit zweier Freunde in Graz hat in der Nacht auf Donnerstag für einen 20-Jährigen tödlich geendet. Zwischen dem späteren Opfer und einem 19-Jährigen war es zu einer Auseinandersetzung gekommen, der Jüngere zückte plötzlich ein Messer und stach wie von Sinnen auf seinen Kontrahenten ein.

Mehrere Fraunde hatten sich am Mittwochabend zum gemeinsamen Computerspielen in einer Wohnung im Grazer Bezirk Jakomini getroffen. Kurz nach Mitternacht stieß der 20-Jährige zu der Runde. Zwischen ihm und dem 19-Jährigen - beide Österreicher mit Migrationshintergrund - entbrannte fast augenblicklich ein heftiger Streit.

Schließlich eskalierte die Situation: Der 19-Jährige holte ein Messer hervor und attackierte damit seinen Kontrahenten, der Ältere erlitt dabei schwerste Verletzungen. Nachbarn dürften die Auseinandersetzung mitbekommen haben und entdeckten das heftig blutende Opfer im Stiegenhaus liegend. Sie riefen die Einsatzkräfte, für den jungen Mann kam aber jede Hilfe zu spät. Er verblutete noch vor Ort.

Der Verdächtige ließ sich von der Exekutive widerstandslos festnehmen, die Einvernahme läuft. Auch die Nachbarn müssen noch vernommen werden, hieß es seitens der Polizei. Eine Obduktion der Leiche wurde angeordnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).