Do, 24. Mai 2018

Start in Tanegashima

24.11.2015 11:50

Japan schickt erstmals zivilen Satelliten ins All

Die japanische Weltraumbehörde hat erstmals einen kommerziell genutzten Satelliten ins All gebracht. Eine Rakete vom Typ "H-2A" startete Dienstagfrüh mit rund einer halben Stunde Verspätung vom Weltraumzentrum Tanegashima im Südwesten Japans. Das war auf Live-Bildern der japanischen Raumfahrtagentur JAXA zu sehen.

Die Rakete brachte einen Telekommunikationssatelliten für den kanadischen Satellitenanbieter Telesat in den Weltraum. Den Angaben zufolge wurde der Satellit rund viereinhalb Stunden nach dem Start auf seine Umlaufbahn gesetzt.

An der Mission war auch das Unternehmen Mitsubishi Heavy Industries beteiligt. Japan will zu einem führenden Anbieter von kommerziellen Satellitenmissionen aufsteigen. Dazu wurde bereits die "H-2A"-Rakete verbessert, welche die Einsätze kostengünstiger und konkurrenzfähiger machen sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kurz vor CL-Finale
Ramadan stellt Liverpool-Stars vor Herausforderung
Fußball International
Erlaubt oder verboten?
Erholungsraum Wald wird zur Konfliktzone
Österreich
Im „Krone“-Gespräch
Starkoch Puck zwischen Salzburg, Wien und L.A.
Stars & Society
25 Mio. Euro jährlich
Andres Iniesta wechselt nach Japan zu Vissel Kobe
Fußball International

Für den Newsletter anmelden