Fr, 19. Jänner 2018

3-Meter-Strecke

23.11.2015 14:48

601 Babys stellten in Japan Krabbel-Weltrekord auf

In Windeln zum Ziel: 601 Babys und Kleinkinder sind am Montag in Japan bei einem Krabbelwettbewerb an den Start gegangen - und haben damit einen neuen Weltrekord aufgestellt. Viele von ihnen schafften zielstrebig die drei Meter lange Strecke in einem Supermarkt in Yokohama, andere blieben dagegen mit Krabbelhemmung weinend am Start sitzen.

Veranstaltet wurde der Rekordversuch für das Guinness Buch der Rekorde vom japanischen Verlagshaus Benesse. Im Vorjahr hatten in China 451 Kinder den bisherigen Krabbel-Rekord aufgestellt.

"Vor einem Monat konnte sie noch nicht gut über eine längere Strecke krabbeln, aber ich bin so froh, sie größer werden zu sehen", sagte die Mutter der kleinen Saho, Hitomi Nanba.

Teilnehmen durften Kinder im Alter zwischen sechs und 16 Monaten. Die Sieger-Eltern durften sich über eine auf dem Kopf tragbare Digitalkamera freuen - unter anderem geeignet für freihändiges Fotografieren und Filmen krabbelnder Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden