Mo, 20. November 2017

Nach Krebs-Therapie

18.11.2015 19:26

Sänger Karel Gott aus Krankenhaus entlassen

Der an Krebs erkrankte tschechische Schlagersänger Karel Gott hat erstmals das Krankenhaus verlassen können. "Liebe Fans, ich bin froh, dass ich euch nach drei Wochen endlich von zu Hause aus grüßen kann", ließ der 76-Jährige am Mittwoch über seine Sprecherin ausrichten. Der Sänger ("Biene Maja", "Lady Carneval") habe eine erste Phase der Behandlung hinter sich, hieß es.

Ärzte hatten bei Karel Gott nach einer Bauch-Operation unerwartet eine Art von Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert. Der beliebteste Unterhaltungskünstler seines Landes sagte daraufhin alle geplanten Konzerte ab. "Mit Blick auf meinen Gesundheitszustand muss ich alle Maßnahmen einhalten, die mit meiner Krankheit zu tun haben", sagte Karel Gott nun.

Namhafte Künstler und Tausende Fans hatten dem Vater von zwei jungen Töchtern in den vergangenen Wochen eine baldige Genesung gewünscht.

Karel Gott hat über eine Karriere von fast sechs Jahrzehnten Schätzungen zufolge mehr als 30 Millionen Tonträger verkauft. Der Tenor erhielt weltweit mehr als 50 Goldene Schallplatten. Allein in Deutschland veröffentlichte er mehr als 120 Alben.

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden