Mo, 23. Oktober 2017

Vandalismus-Anklage

10.10.2015 16:58

Randy Quaid bei Rückkehr in USA festgenommen

Der vor fünf Jahren nach Kanada geflohene US-Schauspieler Randy Quaid, der ältere Bruder von Dennis Quaid, ist bei seiner Rückkehr in die USA vorübergehend festgenommen worden. Kanadische Behörden hatten den in den USA wegen Vandalismus angeklagten Quaid des Landes verwiesen. Seine Anträge auf Einbürgerung und Asyl hatte Kanada abgelehnt.

Randy, mit Rauschebart kaum wiederzuerkennen, und seine Frau Evi Quaid wurden nach Angaben des kanadischen Radiosenders CBC am Freitag an einem Grenzübergang zum US-Bundesstaat Vermont festgenommen und gegen eine Kaution von je 50.000 US-Dollar wieder freigelassen.

Dem Schauspieler ("Independence Day", "Brokeback Mountain") wird vorgeworfen, sich 2010 illegal im Gästehaus eines Anwesens, das er früher einmal gemietet hatte, eingenistet und es verwüstet zu haben.

Der heute 65 Jahre alte Quaid hatte in den vergangenen fünf Jahren mehrfach erklärt, er wolle in Kanada leben, weil er in Hollywood von Bankern, Anwälten und Managern verfolgt werde, die bereits seine Freunde David Carradine ("Kill Bill") und Heath Ledger ("The Dark Knight") in den Tod getrieben hätten. Ledger war 2008 an den Folgen des Konsums von Schmerz- und Beruhigungsmitteln gestorben. Carradine wurde 2009 tot in einem Hotel in Bangkok entdeckt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).