Fr, 15. Dezember 2017

Kalktuffquellen

21.09.2015 17:15

Für Naturschutz Bauer enteignet

Die Kalktuffquellen, ein 4,8 Hektar großes Areal am Lappenbach in Dellach im Drautal wurde als Natura 2000-Gebiet ausgewiesen, und das ohne Zustimmung des Grundeigentümers! Landwirt Peter Konrad: "Ich war immer gesprächsbereit, aber was jetzt passiert, gleicht einer Enteignung." Naturschutzreferent Rolf Holub garantiert dem betroffenen Bauer eine Entschädigung.

Die Dellacher Kalktuffquellen sind seit Jahren ein Naturdenkmal und genau so lange versucht Landwirt Peter Konrad, die Unterschutzstellung "wegzubringen", da er sein Quellwasser für eine Fischzucht verwenden und als Tafelwasser abfüllen will. Doch das stößt beim Naturschutzbeirat auf ein striktes Nein. Jetzt wurden die Quellen auch noch zum Natura 2000-Gebiet ernannt.

Vollerwerbslandwirt Konrad: "Ich bin fassungslos, wie die Naturschutzabteilung gegen Grundbesitzer vorgeht." Ein Gutachten beziffert den Wert der Quelle mit 800.000 Euro. Naturschutzreferent Rolf Holub: "200.000 Euro wäre der Naturschutzverein bereit dafür zu zahlen." Für Holub ist jedoch klar: "An der Quelle kommen wir nicht vorbei, die EU will, dass diese unter Schutz gestellt wird, und das haben wir auch gemacht."

Holub rät Landwirt Konrad, dass dieser seine Projekte einreichen und danach gegen die Nominierung eine Klage einbringen soll: "Dann bekommt er einen Schadensersatz bezahlt."

In der Landesregierung stimmte Landesrat Gerhard Köfer als Einziger gegen das Natura 2000-Gebiet: "Auf dem Akt hatte ein Mitarbeiter der Naturschutzabteilung vermerkt, dass man keine Einwände mehr zulassen werde. So geht man einfach nicht mit Grundstückseigentümern um. Und deshalb habe ich diesen Antrag auch abgelehnt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden