Fr, 24. November 2017

Unfall oder Mord?

18.09.2015 16:46

Bankvorstand (44) tötet Stiefbruder mit Kopfschuss

Alkohol und Waffen - eine Kombination, die Freitagfrüh in einer Wohnung in Wien-Währing zum Drama führte: Bei einem Trinkgelage soll der Bankvorstand Andreas S. seinem Stiefbruder und zugleich Arbeitskollegen seine Pistolen gezeigt haben. Dabei löste sich ein Schuss - das Opfer (42) starb durch einen Kopftreffer.

Was sich wie genau in der Nacht auf Freitag in der Wohnung des Bankmanagers Andreas S. (44) in der Wallrißstraße abgespielt hat, ist noch unklar. Fest steht aber: Der bisherige Hypo-Banker - die Gesellschaft wurde vor wenigen Tagen von einer Privatbank übernommen - und sein Stiefbruder, zugleich auch Arbeitskollege, hatten sich einem Alkoholexzess hingegeben.

Keine Erinnerung an Tat
Kurz vor 1 Uhr habe der betuchte Andreas S. laut eigenen Angaben seine beiden legalen Waffen geholt, um sie seinem Trinkkumpanen zu zeigen. Plötzlich löste sich aus der Glock ein Schuss, das Projektil schlug im Kopf des Opfers ein. Wie dies passieren konnte, könne der Bankmanager, der die Waffe in der Hand hielt, aber nicht sagen. Er habe keine Erinnerung. Zumindest den Notruf konnte Andreas S. noch wählen - auch wenn für seinen Stiefbruder (42) jede Hilfe zu spät kam. Der Manager wurde festgenommen.

Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Laut Polizei war das Magazin der blutverschmierten Tatwaffe leer - möglicherweise hatte sich bei der "Präsentation" noch ein Projektil im Lauf befunden. Von fahrlässiger Tötung bis hin zu Mord - Kriminalisten schließen nichts aus. Gutachten wurden bereits von der Staatsanwaltschaft angefordert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden