Mi, 22. November 2017

Quotenflop!

15.09.2015 14:42

„Stadlshow“ droht bereits das Aus!

Schon nach der ersten "Stadlshow"-Sendung droht das Aus! Es hagelte Kritik und die Quote kann nur als Flop bezeichnet werden. Jetzt wurde bekannt: Die ARD will keine Verlängerung des Formats, für den deutschen Sendepartner des ORF ist nach Silvester angeblich Schluss. Der ORF könnte sich die Show alleine nicht leisten.

Die Neuauflage des legendären "Musikantenstadls" am Samstagabend in Offenburg fiel bei Zusehern und Kritikern durch. Bemängelt wird neben der Kulisse vor allem die hölzerne Moderation des Deutschen Alexander Mazza und der Schweizerin Francine Jordi und die musikalischen Darbietungen - "keine Stimmung mehr", so der O-Ton vieler "Krone"- und krone.at-Leser.

"Jede Rundumerneuerung bringt Kritik mit sich und Dinge, die man noch verbessern muss", sagte Jordi der "Bild", und Kollege Mazza gibt dem Format "weiterhin gute Chancen".

Im ORF ist man um Schadensbegrenzung bemüht, zeigt sich gegenüber der Presse mit 526.000 Zusehern "zufrieden" und will "gemeinsam mit den Partnern in Deutschland und der Schweiz die unterschiedlichen Ergebnisse analysieren und das weitere Potenzial der Sendung evaluieren".

Dass es überhaupt zu der Neuauflage kam, dafür ist vor allem die koproduzierende ARD verantwortlich: Dort sah man in Andy Borg und dem alten "Stadl" keine Showzukunft und forderte Veränderungen. Doch jetzt ist hinter den Kulissen Feuer am "Stadl"-Dach: Denn es ist ausgerechnet die ARD, die nach dem Linzer Silvester-"Stadl" aussteigen will: Nach noch unbestätigten Informationen wird der deutsche Sender den bis Ende 2015 laufenden Vetrag nicht mehr verlängern. Für den ORF alleine wäre der "Stadl" in dieser Form unfinanzierbar, was das Ende des vor 34 Jahren gestarteten TV-Formats bedeuten würde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden