Di, 12. Dezember 2017

Wirbel um Waldfest:

27.07.2015 16:07

Feuerwehr will runden Tisch nach Vorwürfen

Bei Feuerwehren ist die Schmerzgrenze erreicht! Seit Jahren werden ihnen bei Festen Knüppel vor die Füße geworfen. Kürzlich wurde die FF Viktring-Stein bei der Finanz angezeigt, in Villach dürfen Wirte an Feuerwehren keine Konzession vergeben. Sie fordern einen runden Tisch, um endlich Klarheit zu schaffen.

Kommandantstellvertreter Harald Morak von der FF Viktring-Stein ist enttäuscht: "In der Anzeige war von Steuerhinterziehung die Rede und von Schwarzarbeit." Die Wehr veranstaltet seit Jahren ein Waldfest. Morak: "Alles wurde geprüft, alles ist in Ordnung." Unterschrieben war die Anzeige von der "Wirtegemeinschaft Klagenfurt und Klagenfurt Land". Morak glaubt, dass der Absender fingiert ist.

Wirbel um Gastronomen und Feuerwehr gibt’s auch in Villach. Die Wirtschaftskammer hatte im Vorfeld des Kirchtags aufgeklärt, dass Wirte nicht einfach ihre Konzessionen an die Feuerwehr weitergeben dürfen. Chef Harald Geissler: "Was soll das wieder?"

Er und Morak fordern nach dem Kirchtag einen runden Tisch: "Das muss alles endlich einmal geklärt werden. Wir Ehrenamtliche bezahlen ja mit den Einnahmen die Ausrüstung!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden