Di, 12. Dezember 2017

Will nach Russland

23.07.2015 11:04

Berlusconi: "Putin hat mir Ministeramt angeboten"

Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi ist für seine markigen Sprüche und großspurigen Ansagen über die Grenzen seiner Heimat hinweg bekannt. Jetzt erklärte der 78-Jährige, der laut einem Zeitungsbericht von der russischen Staatsbürgerschaft träumt, Russlands Präsident Wladimir Putin sei bereit, ihm den Posten des Wirtschaftsministers anzubieten.

Der von unzähligen Justizproblemen belastete und zuletzt auch politisch auf Talfahrt befindliche Medienzar würde am liebsten nach Moskau zu seinem Freund, dem russischen Präsidenten, ziehen, berichtete die Tageszeitung "La Stampa". Putin sei bereit, ihm die Staatsbürgerschaft zu verleihen und ihm den Posten des Wirtschaftsministers anzubieten, habe Berlusconi demnach im Gespräch mit seinen Verbündeten erzählt.

"Hier in Italien werde ich als Krimineller betrachtet. In Russland sind sie bereit, mir goldene Brücken zu bauen, damit ich dorthin ziehe", soll der 78-Jährige gesagt haben. Die engen Beziehungen zwischen Berlusconi und Russland hatten während der Amtszeit des Medienunternehmers als Premier immer wieder Kritik in italienischen Oppositionskreisen ausgelöst.

Berlusconi: "Lage der EU wie vor den Weltkriegen"
Zuletzt hatte Berlusconi, der in Italien vor weiteren Prozessen steht, mit scharfer Kritik am Verhalten der EU in der Griechenland-Krise aufhorchen lassen. "Die heutige Lage ist nicht weit von der Situation entfernt, die zwei blutige Weltkriege verursacht hat", sagte er in der Vorwoche in Rom. "Die EU akzeptiert die Vorherrschaft Deutschlands, das seinerseits die Richtlinien der USA akzeptiert. Hoffentlich finden wir bald neue europäische Leader, die es nicht mehr gibt, seitdem Tony Blair, Jose Maria Aznar, Jacques Chirac und ich weggegangen sind", so der 78-Jährige.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden