Mi, 13. Dezember 2017

Abgezapft

09.07.2015 09:37

Tom Selleck: Anzeige wegen Wasserdiebstahls

US-Schauspieler Tom Selleck (70) sind im Auftrag einer kalifornischen Wasserbehörde Ermittler auf den Fersen, wie US-Medien am Mittwoch berichteten. Das Versorgungsunternehmen Calleguas Municipal Water District hat vor Gericht im Bezirk Ventura County Anzeige erstattet. Er soll für seine Ranch in Westlake Village unerlaubterweise große Mengen Wasser von einem Hydranten abgezapft haben.

Laut Klageschrift soll ein auf Selleck zugelassener Tankwagen seit 2013 mehr als ein Dutzend Mal Wasser abgepumpt haben, zuletzt noch im März, wie die "Los Angeles Times" berichtete. Die Behörde habe einen Privatdetektiv zur Überwachung eingeschaltet. Selleck sei mehrmals aufgefordert worden, die Wasserentnahme zu unterlassen, heißt es. Der Schauspieler soll für die Kosten der Ermittlungen aufkommen und sofort das Abfüllen einstellen, verlangt der Wasserversorger.

Kalifornien leidet seit Jahren unter einer schweren Dürre, der Staat schreibt neuerdings Wassereinsparungen vor.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden