Di, 22. Mai 2018

Geschick statt Glück

30.06.2015 12:57

Las Vegas entdeckt Gaming für sich

Weniger Glück und dafür mehr Geschick könnte künftig in den Casinos von Las Vegas gefragt sein. Denn die Glücksspielmetropole im US-Staat Nevada arbeitet an neuen "Gaming-Attraktionen" für insbesondere junge Besucher, denen Einarmige Banditen, Videopoker und Co. zu langweilig sind.

Stundenlang in Automatencasinos vor sogenannten Slot-Machines zu sitzen und dabei auf rotierende Siebener und Früchte zu starren, ist für die mit Spielkonsolen und Smartphones großgewordenen Generationen offenbar nicht mehr aufregend genug. So belegt eine aktuelle Umfrage etwa, dass "nur" 63 Prozent der nach 1980 Geborenen im vergangenen Jahr in Las Vegas zockten. Zum Vergleich: In der Gruppe der 70- bis 90-Jährigen waren es 87 Prozent, bei den 51- bis 69-Jährigen immerhin noch 78 Prozent.

Mit einem neuen Gesetz will man daher nun den Weg für neue "Gaming-Attraktionen" freimachen. "Die nächste Generation wird nicht mehr nur einfach an den Slot-Machines stehen. Die Branche muss sich verändern oder sie wird verschwinden", zitiert die Nachrichtenagentur AP Greg Giuffria, der zusammen mit seinem Sohn spezielle Automaten (Bild) entwickelt, die wie Spielkonsolen samt Joystick oder Controller aussehen, aber zugleich Wetteinsätze erlauben.

Geschick statt Glück
Die Idee dahinter: Künftig soll nicht mehr ausschließlich bloßes Glück, sondern Geschick zur Belohnung führen - etwa indem man in einem Shooter am meisten Aliens oder Panzer abschießt, oder in einem Rennspiel die schnellste Runde absolviere, hieß es. Moodys-Analyst Peter Trombetta sieht in derartigem "Glücks"spiel großes Potenzial: "Ich denke, es gibt definitiv Menschen, die nicht daran interessiert sind, vor einer Slot-Maschine zu sitzen und eine Stunde auf diesen Knopf vor ihnen zu drücken", sagte er dem Bericht nach.

"Wenn es gut genug für Nevada ist, dann ist es für alle gut"
Und auch bei ersten Testern kommt die Idee offenbar gut an: "Ich mag es nicht, mein Geld für blödes Zeug auszugeben", zitiert AP eine Las-Vegas-Besucherin. "Ich habe mehr Geschick als Glück." Sollte das Beispiel Schule machen, dürfte es wohl nicht lange dauern, bis entsprechende Spielkonsolen auch in anderen Casinos Einzug halten: "Wenn es gut genug für Nevada ist, dann ist es auch für alle anderen gut", so Glückspielrechtsexperte Nelson Rose vom Whittier College in Südkalifornien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden