Do, 22. Februar 2018

Um neun Monate

23.06.2015 21:42

Raumfahrtagentur ESA verlängert "Tschuri"-Mission

Die europäische Raumfahrtagentur ESA verlängert ihre Mission zur Erkundung des Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko ("Tschuri"). Die Sonde "Rosetta" soll den Brocken im All jetzt bis Ende September 2016 begleiten - also neun Monate länger als geplant. Nach insgesamt zwölf Jahren im Weltall soll sie zum Ende der Mission schließlich auf dem Kometen abgesetzt werden, teilte die ESA in Paris mit.

Da "Tschuri" Ende September 2016 wieder weiter von der Sonne weg ist und "Rosetta" dann nicht mehr genügend Solarenergie anzapfen kann, müsste sie - wie schon einmal - in einen Tiefschlaf versetzt werden. "Das macht aber keinen Sinn", sagte der Chef des ESA-Flugbetriebs, Paolo Ferri, in Darmstadt, von wo aus "Rosetta" gesteuert wird. Für einen noch längeren Einsatz fehle zudem der Treibstoff.

Von der Sonde aus war das Mini-Labor "Philae" im November 2014 auf dem Kometen abgesetzt worden, eine noch nie dagewesene Aktion in der Geschichte der Raumfahrt. Weil "Philae" jedoch an einem schattigen und kühlen Platz gelandet war, konnte er seine Batterie lange Zeit nicht aufladen. Erst kürzlich hatte sich das Mini-Labor wieder gemeldet. Wissenschaftler wollen mit der Erforschung des Kometen auch Antworten zum Ursprung des Lebens auf der Erde finden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden