Mi, 25. April 2018

Kriminal-Handleser

03.04.2006 17:00

Fingerabdrücke verraten mehr als Täter glauben

Kriminalisten können in Zukunft mehr aus Fingerabdrücken herauslesen als bisher. Denn Forscher haben eine neue Methode gefunden, um die Spuren genauer zu analysieren. Dabei nutzen sie Cholesterin-Rückstände des Menschen.

Die Forscher der Universität von Wales in Swansea fanden auch heraus, dass sich Fingerabdrücke verändern: durch die Alterung, durch Rauchen und Drogenmissbrauch. Sie können auch herauslesen, mit welchen Salben der Gesuchte seine zarten Hände zu pflegen pflegte.

Dabei nutzen die Forscher einen Aufbaustoff des Cholesterins – so genannte Squalene. Die werden bei jedem Fingerabdruck hinterlassen. Daraus lassen sich durch chemische Methoden Erkenntnisse über den Fingerträger finden.

So können Abdrücke auch nach längerer Zeit in guter Qualität gesammelt werden, auch von Schusswaffen und Bomben-Fragmenten. Das war bisher kaum möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden