Do, 14. Dezember 2017

Debatte entbrannt

27.04.2015 08:57

Jäger erlegte Füchsin im Pamhagener Ortsgebiet

Gerechtfertigt oder nicht? Diese Frage beschäftigt die Einwohner von Pamhagen im Burgenland seit wenigen Tagen. Ein Jäger hatte in einer Wohnsiedlung im Ortsgebiet einen Fuchs erlegt. Denn Meister Reineke soll sich an den Haustieren im Garten einer Familie gütlich getan haben. Nun wird debattiert, ob das Vorgehen korrekt war.

Ausgerechnet einen Erdhügel nahe Einfamilienhäusern am Heideweg hatte sich eine Füchsin samt Nachwuchs als Unterschlupf ausgesucht. Als im Hasenstall im Garten einer Familie mit zwei Kindern immer mehr Haustiere offenbar gerissen wurden, läuteten die Alarmglocken. Ein Waidmann und zugleich Ortspolitiker soll die Füchsin erschossen, der Jagdhund seines Sohnes die Jungen zerbissen haben.

Tiere dürfen im Ortsgebiet nicht geschossen werden
Der Abschuss sorgte an den Stammtischen am Wochenende für Debatten. Der Fall ist knifflig: "Grundsätzlich darf im Ortsgebiet kein Tier geschossen werden. Die Frage ist jedoch, ob es sich hierbei um Gefahr in Verzug gehandelt hat. Das wird nur die Behörde klären können", so ein Jagdaufseher. Unabhängig davon, ob der Schuss erlaubt war oder nicht, sei die Gefahr eines Querschlägers inmitten von Einfamilienhäusern auch nicht außer Acht zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).