Do, 23. November 2017

Polizist angefahren

06.04.2015 13:52

Alkolenker (24) durch Schüsse in Reifen gestoppt

Ein Alkolenker hat am Ostersonntag Polizisten in Niederösterreich in Atem gehalten: Der 24-Jährige aus dem Bezirk Zwettl ignorierte mehrere Anhalteversuche. Dabei erfasste er mit seinem Pkw gleich zweimal einen Beamten, der glücklicherweise unverletzt blieb. Erst in Wien konnte ein Polizist den 24-Jährigen mit gezielten Schüssen auf die Reifen stoppen.

Am Sonntagabend ging bei der Bezirksleitstelle in Korneuburg die Meldung über einen offensichtlich alkoholisierten Autofahrer ein, der auf der S5 kurz vor Stockerau in Richtung Wien unterwegs sei. Eine Streife der Autobahnpolizei sichtete daraufhin auf der A22 das Fahrzeug und nahm die Verfolgung auf.

Polizist auf Motorhaube geschleudert
Die Streifenbesatzung versuchte, den Lenker aus dem Verkehr zu ziehen, was vorerst nicht gelang: Der 24-Jährige hielt zwar mehrmals kurz an, fuhr jedoch jedes Mal gleich darauf weiter. Zweimal erfasste der Flüchtende dabei einen Polizisten, der auf die Motorhaube des Pkw geschleudert wurde. Der Beamte wurde bei dem Zwischenfall laut Landespolizeidirektion zum Glück nicht verletzt. Ein Streifenwagen, den der Flüchtende seitlich rammte, wurde schwer beschädigt.

1,6 Promille
Im Stadtgebiet von Wien war die Fahrt für den 24-Jährigen schließlich vorbei, nachdem ein Beamter der Autobahnpolizeiinspektion Stockerau in die Reifen des Pkw geschossen hatte. Der Lenker wurde festgenommen, er war nach Polizeiangaben mit 1,6 Promille unterwegs.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden