Do, 23. November 2017

Grausame Tat

19.03.2015 07:44

USA: Frau bei Angriff Baby aus Bauch geschnitten

Eine Schwangere ist am Mittwoch im US-Bundesstaat Colorado Opfer eines grausamen Messerangriffs geworden. Wie die Zeitung "Denver Post" berichtete, schlitzte eine Frau der 26-Jährigen den Bauch mit einem Messer auf und entnahm ihr das ungeborene Kind.

Der Zeitung zufolge hatte die 26-Jährige auf eine Anzeige bei einem Online-Netzwerk reagiert und wollte eigentlich Babykleidung von der 34-Jährigen kaufen. Als sich die beiden trafen, fiel die ältere Frau über die Schwangere her.

Polizisten fanden die blutüberströmte 26-Jährige in einem Wohnhaus in der Ortschaft Longmont rund 50 Kilometer von Denver entfernt. Die Frau war bei Bewusstsein und erzählte den Polizeibeamten, was vorgefallen war. Sie wurde im Krankenhaus notoperiert, laut "Denver Post" wird sie den Angriff überleben.

Angreiferin tauchte mit totem Kind im Spital auf
Nicht so das Baby, das das Gewaltverbrechen nicht überlebt hat. Wie die Polizei erklärte, sei die 34-Jährige mit dem toten Baby im selben Krankenhaus aufgetaucht, in dem die 26-Jährige lag.

Die Täterin erklärte, sie hätte eine Fehlgeburt gehabt. Doch bald war klar, um wen es sich tatsächlich handelte - es klickten die Handschellen. Die Polizei vermutet, dass die Verhaftete geistig verwirrt ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden