Di, 21. November 2017

Parkplätze weg

03.03.2015 18:04

Flughafen: Stadtchef ortet Befangenheit

Wegen einer erst durchzuführenden Umweltverträglichkeitsprüfung muss der Flughafen (wie berichtet) 1000 Parkplätze für sechs Monate sperren. Damit fällt die Abstellfläche für die Schlechtwetterregelung flach. Bürgermeister Schaden wirft nun der für die Behörde zuständigen Landesvize Rössler Befangenheit vor.

Schaden schrieb den Brief an Landeshauptmann Wilfried Haslauer, mit der Bitte er möge auf Rössler einwirken, damit der Betrieb am Flughafen weiter geführt werden kann und kein wirtschaftlicher Schaden entsteht: "Es ist ein Wahnsinn, was die Landeshauptmann-Stellvertreterin hier aufführt. Der Parkplatz wurde ja nicht aus Spaß gebaut, sondern weil ihn der Flughafen braucht. Das ist eine unzumutbare und geschäftsschädigende Einflussnahme. Es ist unglaublich, zuerst zeigt Rössler als Anrainervertreterin den Flughafen an und nun ist sie für die Behörde zuständig."

Schaden nimmt das Flughafenmanagement in Schutz, die Fristen wurden eingehalten. Das Land hätte hingegen statt sechs Wochen 13 Monate für die Bearbeitung gebraucht. Der Bürgermeister ortet Befangenheit. Haslauer solle deshalb Rössler von der Sache abziehen: "Somit wäre auch einem allfälligen Vorwurf des Amtsmissbrauches die Substanz entzogen." Rössler sagte bereits der "Krone", dass alles seine Richtigkeit habe und das Verfahren vordringlich behandelt werde.

Ersatz in Reichweite
Doch möglicherweise findet sich für die jetzt wegfallenden 1000 Park & Ride-Plätze am Flughafen doch noch Ersatz: Gibt es doch in Reichweite genügend Parkraum: Sowohl im Outlet-Center (Tages-Ticket 12 Euro) als auch im früheren Baumax wären Stellplätze vorhanden, im Baumax stehen seit der Schließung ja alle Parkdecks sowieso leer. Auch bei der Abfahrt West wären Stellplätze möglich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden