Do, 23. November 2017

Im Sternbild Perseus

15.02.2015 08:01

Forscher beobachten Geburt von Sternen-Quartett

Im Sternbild Perseus hat ein internationales Team von Astrophysikern eine fadenförmige Staub- und Gaswolke entdeckt, in der sie erstmals quasi die Geburt eines aus vier Sternen bestehenden Sternensystem beobachten. Es besteht aus einem noch jungen Stern, der sich in einer frühen Entstehungsphase befindet, sowie aus drei kondensierenden Gaswolken, die durch Gravitationskräfte rasch verdichtet werden.

Den Berechnungen der Forscher zufolge wird sich jede der Gaswolken (im Bild ganz links) in rund 40.000 Jahren zu je einem Stern formen. Diese dürften relativ klein sein und nur rund ein Zehntel der Masse unserer Sonne erreichen. Der Abstand zwischen den vier Himmelskörpern beträgt mehr als das Tausendfache der durchschnittlichen Distanz zwischen Sonne und Erde, berichten sie im Fachjournal "Nature".

Sternensystem bildet sich sehr rasch
Ungewöhnlich ist laut Angaben der Wissenschaftler auch, wie schnell sich das System bildet. Die veranschlagten 40.000 Jahre seien für astronomische Verhältnisse "außergewöhnlich rasch", sagt der Erstautor der Studie, Jaime Pineda vom Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik in München. Auch konnte bis dato noch nie jemand beobachten, dass sich Sternensysteme aus Teilen einer fadenförmigen Gaswolke bilden. "Zuerst dachten wir, dass die Fragmente nicht miteinander in Wechselwirkung treten würden", so Pineda.

Instabiler "Quadrupol" wird zerfallen
Laut Berechnungen der Forscher werden die beiden Sterne mit der kürzesten Distanz zueinander wohl ein stabiles Doppelsystem bilden, während die beiden weiter entfernten Sterne nach rund einer halben Million Jahre ins All hinausgeschleudert werden dürften. Denn, so Pineda: "Sternensysteme mit mehr als drei Mitgliedern sind instabil und störungsanfällig." Daher sei das wahrscheinlichste Szenario, dass der "Quadrupol" zerfallen und wohl nur - aus astronomischer Sicht - "kurze" Zeit Bestand haben werde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden